Bandon Preserve

Unsere Bewertung

8 Linksgolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Der Kurzplatz Bandon Preserve hat mir eines wieder klar gemacht: Golf sollte in erster Linie Spaß machen. Diesen Grundsatz vergessen wir viel zu oft bei unserem Sport. Auch ich bilde da keine Ausnahme. In den letzten Jahren habe ich einige der besten Plätze der Welt gespielt. Und natürlich waren darunter viele Highlights an die man sich noch lange erinnert. Und doch: Wenn ich so an die letzten Jahre zurückdenke, bleiben mir auch und vor allem Plätze in Erinnerung, bei denen ich vor allem eine kindliche Freude am Golfspiel wiederentdeckt habe.

Eine unfassbar stürmische Runde auf dem Par 69 von Kilspindie. Eine Runde auf dem 9-Loch-Platz von Durness, dem nördlichsten Golfplatz auf dem schottischen Festland. Ein Spiel in Panmure im Abendlicht. Und nun kommt auch noch eine Runde in Bandon Preserve dazu. Der 13-Loch-Platz von Bill Coore und Ben Crenshaw ist so etwas wie der Absacker des Bandon Dunes Golf Resorts. Wenn am Ende des Tages das Licht für eine volle Runde fehlt, kann man hier noch einmal losziehen. 90 Minuten dauerte es, die Löcher zu bewältigen, denn es sind alles Par 3s mit Längen zwischen 60 und 140 Metern. Und weil hier gerne auch mal ein Buddytrip mit einem Match um die Getränkerechnung ausklingt, dürfen bis zu 8 Leute in einem Flight starten.

Das klingt ein wenig als sei der Platz ein Pushover, also nichts was man Ernst nehmen kann. Doch nicht umsonst wurden die 13 Löcher von zwei Ikonen des modernen Golfplatz-Designs konzipiert. Ja, das Risiko, einen Drive in die Wallachei zu feuern, fällt weg. Aber wer seine Eisen und Wedges nicht kontrollieren kann, wird dennoch an einem guten Score scheitern. Denn die Grünkomplexe sind alles andere als simpel. Die 29 bis 53 Meter tiefen Grüns erfordern je nach Fahnenposition vollkommen andere Schläge, und die Bunker sind genauso anspruchsvoll und tief wie auf jedem anderen Bandon-Platz.

Dass man den Platz nicht auf die leichte Schulter nehmen darf, wurde mir gleich auf den ersten beiden Löchern bewusst. Dank Kaltstart verlor ich an der 85 Meter kurzen 1 den ersten Ball im hohen Gras. Und auf der 2 (85-137 Meter), die zu den besten Par 3s des gesamten Resorts gehört, landete ich im Bunker. Danach riss ich mich zusammen und traf 9 der letzten 11 Grüns, aber das zeigt, dass man sich auch hier konzentrieren muss.

Absolute Highlights von Bandon Preserve sind das ondulierte Doppelgrün der 4 und 7, die abfallende 5, bei der man darüber nachdenken kann, den Ball die 70 Meter bis zum Grünanfang runter zu putten, die megakurze 8 (37-58 Meter) mit ihrem blinden Schlag in das Punchbowl-Grün hinter einer Düne, die auf den Ozean zuspielende 9 oder die halbblinde 10. Aber selbst die weniger spektakulären Löchern machen unglaublich Spaß, wenn man mit ein paar Kumpels unterwegs ist. Würde ein Club in meiner Nähe solch einen Platz in dieser Qualität anbieten: ich würde sofort Mitglied werden.

Für die meisten, die nach Bandon kommen, wird Bandon Preserve keine Priorität haben und reingequetscht, wenn man noch Zeit hat. Doch das ist ein Fehler. Würde ich noch einmal dem Resort einen Besuch abstatten: Bandon Preserve würde jeden Tag einmal in meiner Planung auftauchen. Nicht zuletzt, weil es von jedem Loch einen Blick aufs Meer gibt

Gespielt am: 10.10.2018

 

 

 

 

 

 

Zusammenfassung
Gespielt am
Bewerteter Platz
Bandon Preserve
Bewertung
41star1star1star1stargray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.