Ein neuer Golf-Film in Arbeit

Seit „Das größte Spiel seines Lebens“ aus dem Jahr 2005 gab es keinen Golf-Film mehr (die 2007er Komödie „Who’s Your Caddy“, die es nicht zu uns geschafft hat und in der IMDb unter den 100 schlechtesten Filmen aller Zeiten gelistet ist, vergessen wir einfach mal). Doch jetzt ist endlich wieder ein Projekt in Arbeit – und die daran beteiligten Namen lassen aufhorchen.

Wie der Hollywood Reporter berichtet, plant kein Geringerer als Ron Shelton – der Mann, der für „Tin Cup“ verantwortlich war – einen weiteren Ausflug aufs Grün. Shelton ist so etwas wie die Ikone für Sportfilme. Fünf seiner acht Regiearbeiten waren in dem Genre angesiedelt, darunter Klassiker wie die romantische Baseball-Komödie „Annie’s Männer“ mit Kevin Costner, Tim Robbins und Susan Sarandon. Mit seinem „Tin Cup“-Co-Autoren John Norville widmet sich Shelton jetzt einem bisher kaum beackerten Thema, der Mühle der Qualification-School. Unter dem Arbeitstitel „Q School“ soll eine Komödie mit Golf-Profis entstehen, für die sechs Runden zwischen dem Fall ins Nichts oder der großen, lukrativen Karriere auf der PGA Tour stehen.

Zwei bekannte Schauspieler hat Shelton auch bereits an der Hand. Allerdings haben der 56-jährige Tim Allen und der ein Jahr jüngere Dennis Quaid nicht gerade das typische Alter eines ambitionierten Q-Schoolers. Der Film könnte also auf abgehalfterte Golfer in der Midlife-Crisis hinauslaufen, quasi „Tin Cup 2“. Immerhin haben beide aber schon mal einen Golfschläger in der Hand gehalten. „Hör mal wer da hämmert“-Star Allen spielt mit Handicap 24, während der 6-Handicapper Quaid von „Golf Digest“ 2005 zum besten Golfer Hollywoods gekürt wurde. Die Weichen für einen lohnenden Kinobesuch sind also gestellt. In den (US-)Kinos wird die Independent-Komödie aber frühestens 2011 laufen, drücken wir die Daumen das bis dahin alles glatt läuft und weder die Stars noch die Finanziers abspringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.