Prestwick St. Nicholas

Unsere Bewertung

5 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Golfer, die nach Prestwick reisen, kommen eigentlich wegen des Prestwick Golf Club hierhin. Hier begann 1860 der OPEN Championship und die ersten Jahre wurden die OPEN nur auf dem damaligen 12 Loch Platz in Prestwick gespielt. Erst 1873 wurde erstmals auf dem Old Course in St. Andrews gespielt. Und gewonnen hat zu Beginn meist Vater oder Sohn Tom Morris. Old Tom Morris war zwar Keeper of the Greens und Pro im Prestwick Golfclub, aber Mitglied und Mitgründer war er ein paar Meter weiter südlich. In Prestwick St. Nicholas.

Gegründet wurde der Club 1851 als Prestwick Mechanics Club. Erst 1858 bekam der Club den heutigen Namen. Bis 1877 spielt man auf dem Platz des Prestwick GC. Danach gab es ein 15-jährigen Intermezzo auf einem kleinen, gepachtetem Stück Land in Prestwick. Bis 1893. Ab da hatte man dann endlich seinen eigenen Platz zur Verfügung. Dieser wurde vom Clubpro und seinem Kollegen vom Prestwick GC designed.

Obwohl der Platz heute etwas im Schatten seines berühmten Nachbarn ist, sollte man den Platz des Prestwick St. Nicocholas Clubs auf jeden Fall auch spielen. Man hat von fast jedem Loch Blick auf das Meer, man kann die großartige Insel Arran sehen und bei guter Sicht kann man auch den Ailsa Craig sehen. Den Namensgeber des berühmten OPEN Kurses in Turnberry. Ein anderer Eyecatcher sind die Salzpfannen Häuser an Loch 3. Die Häuser sind über 250 Jahre alt und wurden früher zur Salzgewinnung genutzt.

Der Platz hat aber auch ohne die Ausblicke und die historische Architektur golferisch einiges zu bieten. Hier sind als erstes die ersten 3 und die letzten 3 Loch der Runde zu nennen. Diese ziehen sich zumeist durch hohe Dünen aus, haben teils extrem ondulierte Fairways und haben auch einige blinde Schläge zu bieten. Mein persönlicher Favorit war Loch 16. Ein 380 yard langes Par 4 durch hohe Dünen und über sehr ondulierte Fairways, bevor man das tolle, nach links abfallende, erhöhte Grün bewältigen muss.

Der Teil hinter der kleinen Strasse zum Meer (Löcher 4 – 15) hat auch einige sehr gute Löcher zu bieten. Vor allem die Löcher 7 und 8 um den alten Steinbruch, der obwohl zwar nur 50 Meter vom Meer entfernt, mit Süßwasser gefüllt ist. Die 7 ist das schwerste Loch des Platzes (für Männer) und die 8 im Halbkreis um den mit Wasser gefüllten Steinbruch erfordert sehr genaue Schläge.

Zum Abschluss gibt es, was man sonst selten findet, ein Par 3. Mit über 200 Metern nicht kurz und rechts befindet sich dazu noch der Parkplatz des Clubs und das Clubhaus. Hier sollte man auf jeden Fall gerade schlagen. Nach der Runde hatte die Restauration leider schon geschlossen. Zum Hände waschen reichte es aber noch. Das ist dann halt der Nachteil, wenn man 2 Plätze am Tag spielt und die Plätze etwas auseinander liegen. Aber der Ort Prestwick bietet genügend gute Alternativen zum Abendessen.

Fazit: Toller, teils ungewöhnlicher Platz, den man mal gespielt haben muss.

Gespielt am: 26.07.2018

Zusammenfassung
Gespielt am
Bewerteter Platz
Prestwick St. Nicholas
Bewertung
31star1star1stargraygray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.