Western Gailes

Unsere Bewertung

7 Reisegolfer

Erklärung der Bewertungsskala

Die schottische Westküste in Ayrshire hat eine Menge tolle Golfplätze zu bieten. Darunter auch Royal Troon und Turnberry, auf denen immer noch die OPEN gespielt werden. Aber ausser den beiden bekannten gibt es noch unzählige andere tolle Plätze in dieser Region. Ein besonderer Platz hier, der leider nicht immer beachtet wird, ist Western Gailes. Ein klassischer Linkskurs vom Feinsten.

Direkt an der knapp 10 Kilometer langen Bahnstrecke zwischen Ayr und Irvine sind 12 Plätze gelegen. Einer davon ist Western Gailes. Wie alle berühmten Clubs hier, wie z.B. Royal Troon oder Prestwick, wurde der Club von wohlhabenden Glasgowern gegründet, die keine Lust mehr auf die dauernd feuchten und weichen Parklandplätze rund um Glasgow hatten. 1897 wurde der Club gegründet und das Design stammt wahrscheinlich vom ersten Greenkeeper, F. Morris.

Wester Gailes hat eigentlich ein für Linkskurse gängiges Out and In Layout. Hier ist es aber etwas anders. Die ersten 4 Loch ziehen sich vom Clubhaus weg nordwärts durch die Dünen entlang der Eisenbahnstrecke. Dann geht es weiter südwärts durch die Dünen 9 Loch entlang des Firth of Clyde. Zurück zum Clubhaus geht es dann 5 Loch wieder die Bahn entlang zurück zum Clubhaus. Ungewöhnlich für einen Linkskurs am Meer ist daran, dass das Clubhaus zentral angelegt ist. Also nicht an einem Ende des Platzes. Wenn ich genau darüber nachdenke, habe ich das bisher auch noch nicht gesehen bei einem Linkskurs.

Der Platz wird dreimal von Bächen durchschnitten. Diese sind dann auch interessanterweise oft vor den Grüns. Das macht die wunderbar in den Dünen platzierten Grüns nicht einfacher anzuspielen. Die Fairways bieten genug Platz und sind relativ sanft onduliert. Also viele tolle Löcher. Einen klaren Favoriten kann ich bei den Löchern kaum benennen. Für mich hatte keines echte Schwächen. Der Platz hat einfach Spass gemacht.

Nach der Runde ging es dann ins Clubhaus, wo der Lunch, der im Greenfee inbegriffen war, eingenommen wurde. Das ist zwar nett, aber es kommt einem etwas wie Abzocke vor. Pubfood, welches einem relativ lustlos serviert wurde. Wobei die meisten Mitarbeiter dort sehr nett waren. Das doch recht hohe Greenfee werde ich ein anderes Mal thematisieren. Das halte ich nicht nur hier für etwas zu hoch. Da übertreiben einige in den letzten Jahren. Aber solange es gezahlt wird…

Fazit: Großartiger Linkskurs, den man mal gespielt haben muss.

Gespielt am 27.07.2019

2 Comments

  • Sepp sagt:

    Die letzten 3 Bewertungen habe ich echt traurig verfolgt, denn ich hatte genau diese 3 letztes Jahr mit meinem Spezl gebucht, bin aber krank geworden und musste die komplette Reise (auch St. Andrews und Five, weitere 4 Plätze) absagen. Vielleicht schaffe ich es nach dem Brexit noch mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.