White Nugget – Der Balltest

Wer längere Zeit einen Blog betreibt, bekommt irgendwann zwangsläufig Angebote, auf dieses oder jenes hinzuweisen, einen Link zu veröffentlichen oder für etwas bestimmtes Promotion zu machen. Meistens sende ich ein freundliches Mail, in dem ich antworte, kein Interesse zu haben. Ganz selten mache ich mal eine Ausnahme. Eine solche war die Anfrage des noch recht neuen Golfballvertriebs „White Nugget“.

Während des Balltests

White Nugget ist ein Direkvertrieb, deren Produkte man derzeit nur beim Hersteller beziehen kann. Das spart einen Großteil der Vertriebskosten. Die gesparten Kosten (hergestellt wird wohl in Asien, wie es alle machen) kann man dann in das Marketing stecken. Z.B. Balltests mit dem Reisegolfer. Also lagen vor ein paar Wochen 2 Karton mit 24 Golfbällen bei uns auf dem Tisch. Gute Gelegenheit, mal die Bälle zu spielen, war einer meiner seltenen Golfurlaube. Das Produktportfolio besteht aus 4 verschiedenen Bällen. Getestet haben wir die günstigsten (18 Karat) und die teuersten (Buffalo Bill).

Der Test bestand aus 3 Runden á 18 Loch. Meine Frau spielte den Buffalo Bill (wegen des Schnäuzers) und ich den 18 Karat. Da ich nur ein Durchschnittshacker mit einem niedrigeren zweistelligen Handicap bin, bin ich möglicherweise nicht der Richtige für einen ausführlichen Golfballtest. Vielleicht hätte man dafür lieber einen konstant schlagenden Roboter nehmen sollen… Ich kann für mich nur sagen, dass die 18 Karat Bälle ganz in Ordnung waren. Mir fiel nichts negatives auf. Und wenn ich einen verschlagen hatte, fand man ihn auch nicht besser im Rough wieder, als andere günstige Bälle.

Im Vergleich zu mir war Nicole richtig begeistert. Sie hat die guten Runden (mit einigen Birdies) immer in Verbindung mit den neuen Bällen gebracht. Und natürlich hatte es ihr der Schnäuzer auf dem Ball angetan. Nun denn. Hier haben die Bälle jemanden glücklich gemacht…

Fazit: Golfbälle halt. Ich habe den Unterschied zu anderen nicht erkennen können… Aber der Preis ist ok.

1 Comment

  • Hans Starke sagt:

    Ich bin eigentlich kein Fan von super designten Golfbällen, aber der Schnurbart ist echt eine Superidee, da hole ich mir villeicht auch mal eine Packung ;) Danke für den Beitrag mich hat vor allem das Fazit sehr amüsiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.